PLG_APRELOADER_PRELEADER_TEXT
slide1-compressor

05.08.2019 - Der idyllische Lac Retaud zum Zweiten. Morgen findet die Etappe aber vollständig auf der technisch anspruchsvollen Geländeterrasse auf Höhe des Sees statt.

Der Geländecharakter der einfacheren und kürzeren Bahnen entspricht demjenigen des Schlussteils der Etappe 2. Das heisst, offene Alpweiden wechseln ab mit mehr oder weniger gut belaufbaren Waldgebieten. Sobald das Geländ bewaldet ist, wird es kartentechnisch schwieriger. Die längeren und kartentechnisch schwierigen Bahnen durchqueren Gebiete, die sowohl kartentechnisch wie läuferisch sehr anspruchsvoll sind. Diese Gebiete bestehen aus einer Vielzahl von aneinandergereihten grösseren und kleineren Dolinen. Nur die sanftesten dieser Gebiete sind für OL geeignet. Darum berühren die Bahnen nur die Ränder dieser Gebiete. Zur Überbrückung der verschiedenen Geländekammern zeichnen sich die Bahnen durch einige interessante Routenwahlstrecken aus.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Keine SOW Parkplätze
  • Erster Start: 09.00 Uhr, Wegstrecken zu den Starts 15 Minuten
  • Erster Shuttle-Transport ab Gstaad 06.52 Uhr, letzter Shuttler ab Col du Pillon 17.30 Uhr
  • Gletscher OL auf dem Glacier3000 ist in Betrieb
  • Um 19.00 Uhr Rangverkündigung für die Etappen 2 und 3 in Gstaad

Hauptsponsoren

  • sportxx
  • egk
  • neutrassresidenz
Login