RSTXII_396588_1920px_wm_resized

17.07.2021 - Morgen startet die 9. Swiss O Week mit der Waldsprintetappe in Arosa. Das Wettkampfgelände mit einer Mischung Wald, Golfplatz und urbanem Gelände ist eine Premiere für die Swiss O Week.

Das Laufgelände der ersten Etappe in Arosa Obersee besteht aus mehreren gut belaufbaren und technisch anspruchsvollen Waldstücken. Jedes Waldstück hat seinen eigenen Charakter, was für Abwechslung sorgt. So gibt es den leicht drehenden, offenen Wald, dessen mit Gras überwachsenen Boden ein hohes Tempo ermöglicht. Sauberer Einsatz des Kompasses wird hier entscheidend sein. Im etwas steileren Hang ist die Höhe stets im Auge zu halten. In den kleinen feincoupierten Gebieten reihen sich Kuppen, Hügel und Senken aneinander. Mangelnde Konzentration wird hier sehr schnell zu Zeitverlusten führen. Die einzelnen Waldstücke werden durch unterschiedlich lange Übergänge verbunden. Um diese Etappe erfolgreich zu bestehen, müssen die Läufer*innen nach den Übergängen das Tempo richtig justieren und sich rasch an den neuen Geländetyp anpassen.

Im schmalen Schlussteil wird es schliesslich aufgrund der hohen Zahl Läufer zugehen wie in einem Ameisenhaufen. Hier stehen die Posten teilweise nahebeieinander, die Kontrolle der Postennummer ist unabdingbar. Das Ziel befin- det sich schliesslich auf der offenen Kunsteisbahn Obersee in Arosa.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Erster Start: 13.00 Uhr, Wegstrecken zu den Starts 20 bis 30 Minuten
  • Es stehen keine öffentlichen Parkplätze zur Verfügung
  • SOW Eröffnungsfeier um 18.00 Uhr, anschliessend Rangverkündigung Etappe 1

Hauptsponsoren

  • egk
Login